1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Öffentlicher Dienst

Im öffentlichen Dienst des Freistaates Sachsens sind knapp 200.000 Beschäftigte tätig. Zu ihnen zählen nicht nur Beschäftigte in Landes- und Kommunalbehörden, Gerichten sowie Hochschulen, sondern auch die Beschäftigten aller anderen öffentlich-rechtlich organisierten Einrichtungen, die unter unmittelbarer und alleiniger Landesaufsicht stehen (zum Beispiel Zweckverbände, Sparkassen, Kammern).

Rechtlicher Rahmen

Für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst Sachsens gilt seit 1994 das Sächsische Frauenförderungsgesetz (SächsFFG). Auf der Grundlage dieses Gesetzes konnte ein gleichmäßig hoher Standard an Frauenförderung im öffentlichen Dienst erreicht werden. Der Freistaat Sachsen geht damit in seinem eigenen Zuständigkeitsbereich seit Jahren mit gutem Beispiel voran und fördert Frauen durch zahlreiche Maßnahmen, um ihre Unterrepräsentanz in einzelnen Bereichen zu beseitigen. Darüber hinaus sind im SächsFFG zahlreiche Maßnahmen geregelt, um die Vereinbarkeit der Erwerbstätigkeit von Frauen und Männern mit ihren Familienpflichten zu unterstützen.


Zentrale Punkte des SächsFFG sind

  • die Erstellung von Frauenförderplänen (§ 4),
  • die regelmäßige Berichterstattung zur Frauenförderungsstatistik (§ 5),
  • die Bestellung von Frauenbeauftragten, die sich dienststellenintern für eine gleichstellungsgemäße Personalpolitik einsetzen (§ 18) sowie
  • weitere Fördermaßnahmen (§§ 6ff.).

Weitere Regelungen zur Frauenförderung im öffentlichen Dienst sind nachfolgend aufgeführt:

  • Sächsische Frauenförderungsstatistikverordnung (SächsFFStatVO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2006 (Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt, Seite 457)
  • Verwaltungsvorschrift Erhebungsvordrucke – Frauenförderungsstatistik vom 23. August 2006 (Sächsisches Amtsblatt, Seite 801), zuletzt geändert durch die Verwaltungsvorschrift vom 28. Juni 2010 (Sächsisches Amtsblatt, Seite 1027)

Statistik und Berichte

Die Sächsische Staatsregierung berichtet alle vier Jahre dem Sächsischen Landtag über die Umsetzung des SächsFFG und über die Situation von Frauen im öffentlichen Dienst. Die Entwicklung der Chancengleichheit im öffentlichen Dienst von 1995 bis 2008 sowie der bestehende Handlungsbedarf können den auch als Broschüre erschienenen drei Frauenförderungsberichten entnommen werden. Aktuelle und noch detailliertere Daten zur Frauenförderungsstatistik können vom Statistischen Landesamt angefordert werden. Im Geschäftsbereich der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration erhalten Sie Auskünfte zu Chancengleichheit im öffentlichen Dienst.

Marginalspalte

Weiterführende Informationen

© Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz